Benötigen Sie Hilfe?

Gutes Fleisch

Genuss aus artgerechter Haltung

  • Gratisversand ab 150€ Warenkorb
  • 100% Rückverfolgbarkeit
  • Individuelle Beratung

Familiengeführte Mangalitza Farmen

Ungarisches Wollschwein

 

Das Mangalitza ist die einzige einheimische ungarische Schweinerasse. Sie wird seit etwa 1800 gezüchtet und ist eine Kreuzung aus dem Szalontaer- und „Bakonyer-Schwein. Das Wollschwein sticht durch auffälliges, lockiges Fell hervor.
Anfang der 1990er Jahre war das Wollschwein mit weniger als 200 verbliebenen Zuchttieren beinahe ausgestorben. Seit diesem Zeitpunkt wurde der Bestand der Mangalitzas vom ungarischen Landwirtschaftsverband streng kontrolliert, sodass heute wieder etwa 15.000 registrierte Wollscheine in Ungarn leben.

Wie und wo werden die Mangalitza Schweine gezüchtet?

Gezüchtet wird das Mangalitza von familiengeführten Mangalitza Farmen, die in ganz Ungarn, aber hauptsächlich im Osten des Landes, zu finden sind. Die Mangalitza Farmen haben sich auf die Zucht der Tiere spezialisiert und bieten den Tieren auf ihren Höfen freie Flächen im Wald oder auf Wiesen. Dort können sich die Tiere nach Lust und Laune frei bewegen und auf dem Boden suhlen.
Wird ein neues Ferkel geboren, wird das Tier mit einer Nummer registriert und kann so über sein ganzes Leben hinweg rückverfolgt werden.
Die Tiere ernähren sich von Getreide, das auf den Feldern der Züchter wächst. Im Frühling und Sommer können die Tiere zusätzlich noch Gras und Gemüse fressen.

Wer koordiniert und kontrolliert die Zucht der Wollschweine?

Unter der strengen Aufsicht des ungarischen Landwirtschaftsverbandes wird die Zucht des ungarischen Wollschweins kontrolliert. Nur die Züchter, die beste Qualität und beste Zuchtvoraussetzungen garantieren können, kommen für die Zucht in Frage. Der Verband gibt dabei die Bestimmungen zur Fütterung und Haltung der Tiere genau vor. Auch die Schlachtung sowie der komplette Prozess der Verarbeitung der Tiere, bis hin zur Auslieferung zum Händler, unterliegen den Kontrollen des ungarischen Landwirtschaftsverbandes.

Ungarn

Getreide, Gras, Gemüse

Freilandhaltung

Das Mangalitza gehört zu den fettigsten Schweinerassen der Welt.

Das könnte Sie auch interessieren