Herzlich willkommen

Gutes Fleisch – Genuss aus artgerechter Haltung
  • 100% Rückverfolgbarkeit - From farm to fork
  • Beste Fleischrassen
 

Peter Esser

Gillbachtalgans, Rommerskirchen/Deutschland

 

Gutes vom Gänsepeter aus dem Gillbachtal

Seit über zwanzig Jahren widmet sich Peter Eßer der Geflügelzucht. Neben Enten, Hühnern und Puten liegt sein Hauptaugenmerk auf der Zucht von Gänsen – wie sein Spitzname und eingetragenes Markenzeichen unverkennbar verrät. Der Hof des „Gänsepeters“ liegt im Gillbachtal zu Ramrath, einem kleinen Dörfchen in der Gemeinde Rommerskirchen im Rhein-Kreis-Neuss. Zwischen Mai und Juni erhält Eßer rund 4.500 Eintagsküken von zwei Brutbetrieben aus Niedersachsen und dem Münsterland. Nach gut zwei Wochen im Stall bei einer Anfangstemperatur von 28 °C, die sukzessive heruntergefahren wird, dürfen die jungen Dänengänse das 6 ha große Freiland erkunden. Denn dann ist auch das angrenzende, im April eingesäte Futtermaisfeld soweit, dass die Tierchen dort Auslauf, Beschäftigung und Nahrung finden können. Des Nachts wechseln sie in den Offenstall, wo ihnen mit Eiweiß-Komponenten versetzter Maiskolbenschrot zur Verfügung steht. Doch lange steht der Mais nicht, denn die gefräßigen Tiere verzehren die komplette Pflanze mit Blatttrieben, Rispen und Knollen. Dank ihres starken Muskelmagens können sie die knochentrockenen Maiskörner problemlos verdauen. Daneben bekommt das Geflügel von Peter Eßer die komplette Ernte von seinen eigenen 45 ha großen Getreidefeldern verfüttert. Artgerechter und naturnaher kann Gänsezucht nicht sein.

Gillbachtal, Rommerskirchen

Freilandhaltung, mind. 15m²

freilaufend in Maisfeldern

1988