Benötigen Sie Hilfe?

Gutes Fleisch

Genuss aus artgerechter Haltung

  • Gratisversand ab 150€ Warenkorb
  • Gratis Selbstabholung (Düsseldorf/Heinsberg)
  • 100% Rückverfolgbarkeit
  • Individuelle Beratung

Kaviar

Kaviarversand französischer Störe par excellence

Exklusiven Kaviar unseres Partners Caviar House & Prunier haben wir ganz neu in unser Sortiment aufgenommen. Prunier steht schon seit über 140 Jahren für Störkaviar. 1872 eröffnete Alfred Prunier in Paris sein erstes Meeresfrüchterestaurant. 1925 gründete sein Sohn Emile in der Avenue Victor Hugo das „Prunier“ und bot neben russischem Kaviar auch jenen der damals noch wild lebenden französischen Störe an.

4 Artikel

  • 32

In absteigender Reihenfolge

4 Artikel

  • 32

In absteigender Reihenfolge

Woher stammt Kaviar heute?

Obwohl Zuchtkaviar heute aus Auquakulturen stammt, hat die sündhaft teure Delikatesse weder an ihrer Exklusivität noch an ihrem Ansehen eingebüßt. Im Gegenteil: Kaviar wird immer begehrter, weil entsprechend hohe Qualität auch immer seltener zu haben ist. OTTO GOURMET bietet Zuchtkaviar bester Qualität und gesunden Lachs daher im bequemen Onlineversand an.

Wie entstand Caviar House & Prunier?

Nach Erhalt des weltweiten Exklusivrechts für den Import des begehrten Zuchtkaviars im Jahr 1918, erwarb Pierre Bergé kurz darauf den Markennamen Prunier. Seine Suche nach leidenschaftlichen Störzüchtern wurde erst Anfang der 90er Jahre von Erfolg gekrönt: Valerie und Laurent Sabeau, die an der Isle, einem kleinen Nebenfluss der Gironde eine kleine Störzucht betrieben. 2004 fusionierte Prunier mit Caviar House, dem weltweit größten Importeur iranischen Kaviars. Dieser betreibt im internationalen Flughafenbereich Delikatessenläden, wie z. B. die Caviar House Seafood Bar in Genf und am Londoner Flughafen Heathrow. Das „Prunier“ an der Avenue Victor Hugo gibt es im Übrigen immer noch.

Wie wird Kaviar hergestellt?

Das Wort Kaviar bedeutet „Kuchen der Freude“ und stammt aus dem iranischen (Cahv-Jar). Unser Zuchtkaviar stammt vom sibirischen Stör und wird diesem schonend nach vier Sommern entnommen. Der Ultraschall zeigt, ob der Rogen reif ist oder nicht. Nach der Entnahme schmeckt er neutral und ist noch von hellglasiger Farbe. Erst durch Reifung und Würzung mit iranischem Steinsalz nach jahrhundertealten Rezepten wird der Rogen zu Kaviar veredelt.

Gibt es Geschmacksunterschiede bei Kaviar?

Das Geschmackserlebnis reicht von leichten Jodaromen mit Meerhauch bis zur satten Würze, wobei Kaviar laut Kennern noch am Gaumen rollen muss. Erst dann ist er qualitativ. „Ähnlich wie beim Champagnerrütteln müssen die Kaviardosen im Reiferaum wochenlang gedreht, beklopft und gewendet werden“, erklärt Frank Brömmelhaus, Chef von Caviar House & Prunier Deutschland.